Vorschau Bergische Morgenpost

„Wir müssen das Spiel gegen Dhünn abhaken und nur nach vorne schauen“, fordert der Strucker Coach Galender Çelik. Er rechnet nach intensiver Vorbereitung mit einem Punkt. Taner Özkan und Philip Göbbel sind im Urlaub. „Wir haben zurzeit zu viele Ausfälle, die wir nicht kompensieren können“, klagt Ülküspor-Coach Ismail Ergül. Darüber hinaus hat er festgestellt, „daß meine Spieler sich jetzt schon zum Winterschlaf hingelegt haben.“ Da Struck sich als Aufsteiger aus seiner Sicht gut in der Liga eingelebt hat, will er seine Jungs „wachrütteln.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0